Vorbeugen – Heilen – Helfen

lautet unser Praxis-Leitspruch. Viele Krankheiten und Probleme lassen sich verhindern, wenn sie im Kindesalter rechtzeitig erkannt werden. Hierzu dienen die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr, die Impfungen und die Aufklärung der Eltern und Patienten über Gesundheitsrisiken und drohende Fehlentwicklungen auch im psychosozialen Bereich. Die moderne Kinder- und Jugendmedizin beschäftigt sich nicht mehr mit Rachitis und Tuberkulose, sondern eher mit Schulproblemen und chronischen Krankheiten. Allergien sind zu einer aktuellen Epidemie geworden. Die Beratung über die Möglichkeiten der Allergievermeidung und den Umgang mit Allergien ist daher notwendiger denn je.

Viele Kinderkrankheiten sind heilbar! Scharlach, Magen-Darm-Infekte, sogar Lungenentzündungen, lassen sich ambulant gut behandeln. Die meisten Kinder leiden glücklicherweise nur an einfachen Viruserkrankungen, die Ohren, Nase, Augen, Atemwege, usw. betreffen. Viele Kinder werden mit den „Medikamenten" Zuneigung und Ruhe in wenigen Tagen wieder völlig gesund. Manche entwickeln aber im Laufe der anfangs banalen Erkältung doch Komplikationen und benötigen dann z.B. Antibiotika. Die kinderärztliche Kunst besteht u.a. darin, das eine von dem anderen zu unterscheiden. Erwarten Sie von uns eine sorgfältige Untersuchung, aber nicht immer heilende Medikamente. Leider können häufig weder „Hustensäfte", seien sie aus Efeu oder „Chemie", noch homöopathische Globuli den Krankheitsverlauf entscheidend verkürzen. Lassen Sie sich von uns beraten.

Es gibt Krankheiten, die sind -noch- unheilbar. Hierzu gehören u.a. Asthma bronchiale, Neurodermitis, Nahrungsmittelallergien und Mukoviszidose. Unsere fachärztliche Schwerpunktpraxis für Kinder-Lungenheilkunde, Allergologie, Umweltmedizin und Mukoviszidose widmet sich besonders der Betreuung dieser Patientengruppe. Hier steht das „Helfen" im Vordergrund. Hilfe bei der Bewältigung der Krankheit, beim Umgang mit Therapien und bei sozialen und psychischen Problemen ist erforderlich. Besonders wichtig ist die Schulung der Patienten bzw. der Eltern. Viele Ärzte in unserer Praxis sind zertifizierte Anaphylaxie-, Asthma- und Neurodermitis-Trainer.